Blog — Musiklehre

08. Was sind Halbtöne?

Geposted von Carl Hartmuth am

08. Was sind Halbtöne?

Was sind eigentlich Halbtöne und welchen musikalischen Zweck erfüllen sie? In der Musiklehre gelten Halbtöne als das kleinste Intervall in einem 12stufigen Tonsystem bzw. die kleinste mögliche Entfernung zwischen zwei Tönen. Der unmittelbare Abstand von Ton zu Ton wird als Halbtonschritt, kurz "Halbton" bezeichnet. Wir unterscheiden bei der Harmonika beim Michlbauer-System aber zwischen Halbtönen und zusätzlichen Halbtönen mit den Zusatzkürzeln H1 und H2.  Warum gelten die Halbtöne auf den Gleichtönen als zusätzliche Halbtöne und die Töne es/dis und fis/ges, sowie der Ton b, die mehrfach auf dem Griffbrett vorkommen nicht als zusätzliche Halbtöne gelten? Eine detaillierte Ausführung würde eine umfangreiche...

Weiterlesen →

10. Welches ist das beste Knopfbelegungssystem?

Geposted von Carl Hartmuth am

10. Welches ist das beste Knopfbelegungssystem?

Die kurze Antwort auf die Titelfrage lautet: Keine von den bestehenden Möglichkeiten! Diskussionen nach dem „besten“ Knopfbelegungssystem für Steirische Harmonikas halten seit langer Zeit an. Mich erreichen wiederholt Fragen, welches System das beste wäre und wie man sich orientieren kann.  Ein Grundproblem ist, dass diese Knopf- oder auch Tastenbelegungssysteme genannt, nie einheitlich genormt bzw. festgelegt wurden. So wie das zum Beispiel bei der Klavier- Akkordeon- oder Orgeltastatur der Fall ist. Daher gibt es aus der Historie und regional teils von Tal zu Tal in den Alpenregionen unterschiedliche Ausführungen bei den Knopfbelegungen. Hinzu kommen persönliche oder herstellerspezifische Modifikationen  Hier eine Auswahl verschiedener...

Weiterlesen →

09. Hintergründe der enharmonischen Verwechslung

Geposted von Carl Hartmuth am

09. Hintergründe der enharmonischen Verwechslung

Oft erreicht mich die Frage, was unter einer enharmonischen Verwechslung verstanden wird, und warum zum Beispiel für den Ton Ges/Fis zwei Bezeichnungen existieren, obwohl der Spielknopf auf der Harmonika ein und derselbe ist. Nachstehende Erläuterung dient zum Verständnis der Begriffes "enharmonische Verwechslung" und woher es kommt, dass einige Töne zwei verschiedene Bezeichnungen  haben können.   Geschichtlicher Hintergrund: In der Zeit der „reinen, naturbezogenen Stimmung“ bis etwa J.S. Bach waren z.B. Fis-Dur und Ges-Dur zwei verschiedene Tonarten bzw. zwei verschiedene Grundtöne. Damit Musikwerke in allen Tonarten spielbar wurden, wurden die Stimmungen um 1700 angeglichen, bzw. temperiert. Denn in der natürlichen Stimmung ist eine Komposition nur in seiner...

Weiterlesen →