Ave Maria (Gounod/Bach)

Musicon-Verlag

  • €7,50
    Einzelpreis pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


Vom Lied Ave Maria gibt es in der Historie der Kirchenmusik unzählig viele kompositorische Fassungen. Neben der Fassung von Franz Schubert zählt die vom Franzosen Charles Gounod, der seine Melodiestimme mit einem Präludium von J.S. Bach als Begleitung unterlegte, als die berühmteste Fassung. Sie wird gerne auf Beerdigungen und Hochzeitsmessen gespielt. 

Die Bearbeitung für Harmonika erfolge auf Basis der Klavierfassung des Präludiums Nr. 1 von. J.S. Bach. Dazu sind eine Harmonika mit 50/21 Knöpfen, gute Griffschrift- und Spielkenntnisse erforderlich. Die Melodiestimme wird dabei von einer Singstimme, einer weiteren Harmonika oder einem anderen Soloinstrument übernommen. Das Präludium  kann auch alleine, ohne der Melodie von Ave Maria gespielt werden. 

Diese Bearbeitung entstand notgedrungen, als ich das Lied auf einer Hochzeitsmesse auf einer Orgel spielen sollte. Darauf waren jedoch mehrere Töne defekt, der Luftbalg undicht, Pedalleisten klemmten und das Instrument war sehr verstimmt, wie das in vielen Kirchen leider der Fall ist. Also übertrug ich dieses und weitere Lieder für die Messe auf Griffschrift um die Stücke auf meiner Harmonika aufzuführen. 

Bearbeitung: C.F. Hartmuth.
Umfang: 4 1/2 Seiten DIN A4, Querformat
Schwierigkeitsgrad: 4-5 (von 5) 
Harmonikasystem: Erhältlich für:
- Michlbauer, 50/21, Halbtöne H1/H2 erforderlich, kein Moll erforderlich

Versand: Das Stück wird als PDF-Datei mit Lizenzaufdruck per E-Mail versendet.


Wir empfehlen außerdem