Sourire D` Avril (Valse Musette)

Musicon-Verlag

  • €7,90
    Einzelpreis pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


Die französische Musette ging aus einem höfischen Barocktanz des 18. Jhd. hervor, wobei der Dudelsack das typische Instrument war, das gerne von Schäfern auf ihren Weiden gespielt wurde. Daraus entstand ein Schäferkult der lange modern war. Viele barocke Schäfermelodien- und -tänze sind im Grunde Musettes, die oft auch in Opern und Balletten eingesetzt wurden. Diese Form entwickelte sich später zu einem moderneren Volkstanz, vorwiegend mit Walzermelodien und ist im gesamten französischen Sprachraum verbreitet. Die Musette gibt es aber auch in Taktformen wie 2/2, 2/4, 6/8 und 12/8. sowie in Kombination von Abschnitten mit verschiedene Taktarten.  Durch die häufige triolische Spielweise des 3/4-Taktes entsteht auch der Eindruck eines 9/8-Taktes. Die Musette ist jedenfalls nicht auf den 3/4-Takt beschränkt. Eine solche wird in der Regel als Valse Musette bezeichnet. 

Das chromatische Akkordeon ist das ideale Instrument dieser Musikgattung. Dieses Instrument ist im französischen Raum wegen ihres lyrischen Klanges weitaus häufiger anzutreffen als im deutschsprachigen Raum. Von diversen Akkordeonherstellern gibt es spezielle Modelle mit lyrisch klingenden Musette-Stimmzungen. Die Musette ist von Moll- und verminderten Akkorden sowie chromatischen Melodieführungen geprägt und daher auf diatonischen Harmonikas nur eingeschränkt spielbar. Es gibt jedoch einige Stücke die darauf gut spielbar sind. 

Vom französischen Komponisten Maurice Depret stammt der bekannte Titel  Sourire D` Avril ("Das Lächeln des Aprils")

Zum Spielen des Stückes ist eine Harmonika der Ausführung 50/21 erforderlich, idealerweise mit leichter bis mittlerer Schwebung analog einem Musette-Akkordeon. Rainer Primbs erstellte in aufwendiger Arbeit eine einfachere sowie eine etwas schwierigere Fassung mit typischen Triolen als Verzierung der Melodie.

Geben Sie daher bei Bestellung in der Vorbelegung bitte an, welche Version Sie für welches Knopfsystem (Michlbauer/Schaborak) wünschen!

Bearbeitung: Rainer Primbs
Umfang: 3 Seiten DIN A4 (Hochformat)
Schwierigkeitsgrad: 4 (von 5)
Harmonikasystem: Erhältlich für...
- Michlbauer, 50/21, Halbtöne H1/H2 erforderlich
   Version 1 (einfachere Version)
   Version 2 (schwierigere Version) 
- Schaborak-System
   Version 1 (einfachere Version)
   Version 2 (schwierigere Version) 

Versand: Das Stück wird als PDF-Datei mit Lizenzaufdruck per E-Mail versendet.


Wir empfehlen außerdem